Konzept

Die Brüder- Grimm- Schule ist eine Schwerpunktschule, in der beeinträchtigte und nicht beeinträchtigte Schüler gemeinsam in Klassen beschult werden.

Das Konzept sieht keine reinen Integrationsklassen vor, die Schule als Ganzes sieht sich als Integrationsort.
Gefördert und differenziert wird innerhalb der Klassen.
Gemeinsam mit den Förderlehrern differenzieren die Grundschullehrer soweit, dass ihr Kind individuell gefördert werden kann.
Hierzu werden die Klassen in ca. einem Drittel bis zur Hälfte der Stunden von zwei Lehrkräften betreut.
Darüberhinaus gibt es weitere Förderangebote für Kleingruppen in verschiedenen Bereichen (z.B. Psychomotorik, Förderstunden in Mathematik und Deutsch, Deutsch als Zweitsprache, Sport- und Motorikförderung).

Selbständiges Lernen nach Plänen (Tages- oder Wochenplänen) ermöglicht es uns soweit wie möglich individuell zu fördern.
Für jedes Kind wird zudem ein individueller Förderplan erstellt, der eine Bestandsaufnahme des Lernstandes und die angestrebten Ziele in einem überschaubaren Zeitrahmen enthält.

Entwickelt sich Ihr Kind besonders gut weiter, besteht an unserer Schwerpunktschule die Möglichkeit, ohne weiteren bürokratischen Aufwand oder erneutem Test, am Ende der Grundschulzeit, trotz am Anfang diagnostizierter Beeinträchtigung, den Grundschulabschluss zu bekommen und in der Folge, wie die anderen Schüler auch, die weiterführenden Schulen zu besuchen.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.