Rückmeldungen

Im April 2012 führten wir erstmals eine Umfrage unter den Kindern, den Lehrkräften und Mitarbeitern sowie den Eltern zu deren Zufriedenheit mit unserem Ganztagsgebot durch.

Wir freuen uns über ein insgesamt sehr gutes Ergebnis, welches uns auf unserem eingeschlagenen konzeptionellen Weg bestätigt sowie uns hilfreiche Hinweise gibt, unser Angebot im Sinne der Kinder noch weiter zu verbessern.
Die Entwicklungspunkte haben wir aufgegriffen und im Schuljahr 2012/2013 das Ganztagsangebot dementsprechend angepasst.

In einer erneuten Umfrage 2013  konnten wir in allen Bereichen unsere guten Ergebnisse halten und sogar verbessern. Insbesondere die Zufriedenheit mit dem Bereich der Lernzeit konnten wir um mehr als 20 Prozentpunkte  auf Zustimmungswerte über 84% steigern.


Die wichtigsten Ergebnisse 2012 im Überblick:

  • 100% der Eltern finden es gut, dass ihr Kind die Ganztagsschule besucht. 96% haben den Eindruck, dass die GTS gut organisiert ist und sich weiterentwickelt und würden zu ebenfalls 96% das Konzept der BGS weiterempfehlen.
  • Diese Werte werden im gleichem Maße (100%-Werte) von den Lehrkräften und Mitarbeitern der Schule bestätigt.
  • Fragen zu den Inhalten des Angebotes, dem sozialen Lernen und der Sensibiltät der Mitarbeiter/Lehrkräfte für die Belange der Kinder wurden ebenfalls von einer großen Mehrheit der Eltern mit gut oder sehr gut bewertet (Werte zwischen 81% und 91%)
  • Die Ergebnisse der Schülerbefragung bestätigen tendenziell die oben genannten Werte, es wurde aber bei der Befragung deutlich, dass die Schüler vor allem der unteren Klassen mit den Fragestellungen überfordert waren. Hier werden wir bei einer erneuten Umfrage im neuen Schuljahr deutlich nachbessern.
  • Obwohl ca. 3/4 der Schüler und Eltern mit der Qualität des Mittagessens zufrieden sind (bei den Lehrkräften und Mitarbeitern nur knapp 50%), werden wir diesen Bereich als Entwicklungsfeld behandeln. Derzeit stehen wir in Verhandlung mit der Stadt und der CBS (Anbieter des Mittagessens), um die Zufriedenheit zu erhöhen.
  • Wie wir seitens der Schule bereits vermuteten, stellte sich der Umgang mit der Lernzeit als weiteres Entwicklungsfeld heraus (Gesamtzufriedenheit bei nur 63%). Hier haben wir bereits konzeptionell reagiert und werden die Lernzeit künftig auf täglich 45 Minuten erhöhen und an allen Tagen durch Lehrkräfte betreuen. Zudem wird es Lernzeitpläne geben, die das selbstständige Arbeiten der Kinder weiter fördern werden. Die Lernzeit der 1. und 2. Klassen wird außerdem nach vorne verlegt und durch Pausen- und Ruhezeiten besser in den Tagesablauf eingebettet.

Da sich nur etwas mehr als die Hälfte der Eltern gut über die Lehrkräfte/Mitarbeiter und deren Angebote am Nachmittag informiert fühlen, haben wir uns in Absprache mit dem Schulelternbeirat dazu entschlossen, im Oktober 2012 eine Sonderausgabe mit den Portraits aller Mitarbeiter und Lehrkräfte an unserer Schule zu veröffentlichen. Darüberhinaus werden wir im neu gestalteten Foyer dann eine Bilderleiste mit dem schulischen Personal aushängen.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.